Vorhabenbezogener Bebauungsplan

Was ist ein Vorhabenbezogener Bebauungsplan?

Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan ist ein speziell auf ein bestimmtes Bauvorhaben zugeschnittener Plan innerhalb des deutschen Baurechts. Er wird erstellt, wenn ein Bauherr ein konkretes Vorhaben umsetzen möchte, das von den Bestimmungen des allgemeinen Bebauungsplans abweicht.

In diesem Plan sind genaue Details zum geplanten Vorhaben festgehalten, einschließlich der Art und dem Maß der baulichen Nutzung, der überbaubaren Grundstücksfläche, der Bauweise und der Stellplatzanzahl. Dieser Plan muss sowohl von der Gemeinde als auch vom Bauherrn genehmigt werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein vorhabenbezogener Bebauungsplan rechtsverbindlich ist. Das bedeutet, dass das Bauvorhaben exakt nach den im Plan festgelegten Kriterien durchgeführt werden muss. Bei Abweichungen von diesem Plan kann die Baugenehmigung widerrufen oder nicht erteilt werden.

Für Grundstückseigentümer bietet der vorhabenbezogene Bebauungsplan die Möglichkeit, ein individuelles Bauvorhaben umzusetzen, das nicht den Vorgaben des allgemeinen Bebauungsplans entspricht. Für Makler, Bauträger und Immobilienentwickler ist es wichtig, sich über die Details und die Rechtsverbindlichkeit dieses Plans im Klaren zu sein, um ihre Kunden bestmöglich zu beraten und mögliche rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.